Immobilienbewertung braucht Detail

Es sind oft die Details die den Unterschied ausmachen. Neben aktuellen rechtlichen Grundlagen ergeben sich auch oft wegen komplexen baurechtlichen Bestimmungen sowie technischen Möglichkeiten unterschiedliche Bewertungsansätze. Die "BEST CASE" Betrachtung stellt dabei den höchsten erzielbaren Wert der Immobilie dar. Um jedoch den "BEST CASE" erkennen zu können, braucht es neben einer langjährigen Erfahrung und der notwendige Ausbildung auch ein breites Kompetenzfeld um alle Aspekte beurteilen zu können und dadurch den best möglichen Wet einer Immobilie zu ermitteln.

▪ An- und Verkauf von Immobilien
▪ Folgebewertung
▪ Finanzierungen
▪ Bilanzierungen
▪ Verlassenschaften
▪ Insolvenz- und Konkursverfahren
▪ Projektentwicklungen

Nutzwertgutachten brauchen Kompetenz

Ein Nutzwertgutachten wird benötigt, um im Grundbuch Wohnungseigentum zu begründen. Dieser Vorgang wird auch Parifizierung genannt. Im Nutzwertgutachten werden zuerst alle Nutzflächen ermittelt und in der „Nutzwertberechnung“ wird das Verhältnis der einzelnen Eigentumsanteile einer Liegenschaft zum Verhältnis der möglichen bzw. vorhandenen Eigentumsanteile zum Gesamtnutzwert gesetzt.

Das Nutzwertgutachten regelt auch, welche Zubehörobjekte (Kellerabteile, Lager, Gartenflächen usw.) welchen Wohnungen oder sonstigen WE-Objekten zugeordnet werden und welche Flächen in Allgemeineigentum verbleiben.

bautechnische Gutachten brauchen Erfahrung

Die Erstellung von bautechnischen Gutachten umfasst neben der Ortsbesichtigung eine anschließende detaillierte Dokumentation mit Aussagen zu Ursachen, möglichen Schuldfragen sowie einer Kostenschätzung zur Schadenbeseitigung. 

  • Beurteilung von Bauschäden

  • Ermittlung und Beurteilung von Planungs- und Ausführungsfehlern

  • Analyse von Feuchtigkeitsschäden (Schimmelbildung)

  • Neutrale Kostenermittlung bei Gebäudeschäden

  • Beweissicherungen

  • Versicherungsgutachten